Allgemeine Bauzeitung – Nr. 27, Ausgabe 06. Juli 2012

Gerätebewertung:

„Unter Preis“ verkaufen muss nicht sein

Allgemeine Bauzeitung - Ausgabe Nr 27, 06. Juli 2012
Allgemeine Bauzeitung – Ausgabe Nr 27, 06. Juli 2012
Hier klicken um die gesamte Ausgabe zu lesen!

HÜNFELD ABZ). – In der Baumaschinenbranche liegt in der Optimierung von betrieblichen Abläufen ein Schlüssel um dauerhaft Kosten einsparen zu können. Die Firma softTRADE Hocke & Kotsch OHG aus Hünfeld konnte nach eigenen Angaben in zahlreichen Projekten Schwachstellen in der betrieblichen Praxis lokalisieren und diese durch intelligente Funktionalitäten abstellen. Ein Beispiel aus der Praxis ist die Gerätebewertung:

Die Adhoc-Bewertung der Mietpark-Maschinen/Geräte aus dem eigenen ERP-System dient vor allem der schnellen Transparenz der Kosten und Erträge einer Mietressource.

Die Ermittlung eines Marktpreises kann nie Anspruch sein, denn dazu fehlen dem System die Informationen bezüglich Angebot und Nachfrage. Außerdem wird die tatsächliche Preisbildung durch Faktoren wie dem Verhandlungsgeschick des Unternehmers, technischen Besonderheiten oder Anbauten der Maschinen etc. beeinflusst, die einem System nicht quantifizierbar vorliegen. Aber: Einen großen Nutzen stellt die sofortige Transparenz-Machung der tatsächlichen Kosten dar. Hier liegt in der Praxis oft die Fehlerquelle. Welche Ersatzteile wurden in ein Gerät verbaut? Geschah dies im Rahmen einer normalen Wartung, einer Garantie oder aus Kulanz? Welche Zeiten mussten durch das eigene Servicepersonal dafür aufgewendet werden oder wurde gar durch einen externen Dienstleister repariert?

Im operativen Geschäft fallen eine Fülle von Daten an. Die Kunst besteht darin, diese als Kosten zu einem bestimmten Gerät zu identifizieren. Finanzierungskosten stellen in dieser Hinsicht eine besondere Hürde dar, weil diese Daten meist in einer anderen Abteilung bekannt sind und nur durch Nachfragen – also erhöhten Kommunikationsaufwand – ermittelt werden können.

Fazit: Wenn alle Kosten transparent sind, können Kalkulationsfehler verhindert werden. Selbst wenn nicht der „richtige“ Marktpreis automatisch auf Knopfdruck verfügbar ist, so hilft eine interne Gerätebewertung zu verhindern, dass man „unter Preis“ verkauft. Dies ist oft Gewinn genug.

Hilfreich bei der Entwicklung war und ist das Praxiswissen der Mitarbeiter. Der Geschäftsführer der Fa. softTRADE war jahrelang in der Geschäftsleitung eines mittelständischen Betriebes der Baumaschinenbranche tätig. Auch ein Mitarbeiter, der maßgeblich an der Entwicklung von BüroWARE RENT beteiligt ist, war ehemals in der Baumaschinenbranche beschäftigt und bringt sein Praxiswissen mit ein. So wurde eine hohe Qualität der Branchenlösung BüroWARE RENT erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.